BORG Kindberg

Eine Woche im Schnee

Am Sonntag, den 17. März starteten die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen vom Bahnhof Bruck/Mur zu einer Woche im Schnee. Nachdem das ganze Gepäck verstaut war, konnten wir eine angenehme Zugfahrt genießen. Als wir jedoch in Villach ankamen, erwartete uns ein Bus, der nicht für so viele Schüler mit vor allem so viel Gepäck ausgelegt war. Kurzerhand musste ein Taxi her. Als dann schließlich alle im Quartier ankamen, blieb nicht viel Zeit zum Eingewöhnen, denn unser Zeitplan war ziemlich straff.
Am Nachmittag befanden sich die Skifahrer und Snowboarder bereits auf den Pisten und die Alternativgruppe erkundete mit einem Spaziergang die Gegend. Die Skifahrer waren in drei Gruppen eingeteilt und wurden von Prof. Santer, Prof. Tarkusch und Prof. Hochörtler betreut. Die Snowboarder und die Anfänger unter den Skifahrern wurden mit Schülern und Schülerinnen von anderen Schulen gemeinsam von externen Ski- und Snowboardlehrern unterrichtet.

So ähnlich das Programm bei den Ski- und Snowboardern die ganze Woche war, so abwechslungsreich war es bei der Alternativgruppe, die von Prof. Hofmann-Wallner, Prof. Kobald als auch verschiedenen externen Lehrern betreut wurde. Hier standen unter anderem Schneeschuhwandern, Zipfelbob- und Skifoxfahren sowie die Teilnahme an einer Winterolympiade (Biathlon, Sackhüpfen u. v. m.) auf dem Programm. Auch das Abendprogramm war sehr vielfältig, so wurden ein Vortrag zum sicheren Verhalten auf den Pisten, ein Spieleabend, ein Karaoke-Bewerb, Klettern in der Kletterhalle als auch ein Discoabend angeboten. Das Essen war in Ordnung und das Skigebiet überraschte uns jeden Tag aufs Neue.
Ebenfalls zeigte sich das Wetter im Laufe der Woche von seiner besten Seite. Auch die Gondel- und Liftfahrten waren immer recht unterhaltsam und dank eines bestimmten Lehrers haben wir nie die Sonnencreme vergessen! (Danke Archie!) Am Freitag war der Spaß dann vorbei und die stressige Heimreise begann. Am frühen Nachmittag kamen wir dann wieder in Bruck an, allerdings mit Sommerwetter, und nicht im Schnee!
Bianca Klein, 5A

Top