BORG Kindberg

Zeit weiterzuziehen

Bei der Verabschiedung der Maturantinnen und Maturanten letzte Woche ging es viel um das Thema Heimat. Aufgewachsen in der Südoststeiermark, wohnhaft in Graz aber zwischendurch auch Boston, Belfast und London, führte mich mein Weg vor gut drei Jahren das erste Mal nach Kindberg. Ein Ort, dessen Lage ich damals noch nachschlagen musste, den ich heute aber sofort vor meinen Augen sehe, wenn ich an Heimat denke.

Meine Zeit am BORG war intensiv: Wir lachten, wir weinten, wir feierten, wir stritten, wir tanzten, wir diskutierten, wir experimentierten und wir lernten gemeinsam. Das BORG – ihr alle – habt euch in Windeseile einen Platz in meinem Herzen verschafft und es gibt unzählige Momente, die mir in Erinnerung bleiben werden. Angefangen beim Skikurs, Experimentier-Nachmittagen mit Volksschulkindern, unseren Sezierstunden im Wahlpflichtfach, naturwissenschaftlichen Exkursionen, über Schulstunden in Wald, Wiese und (Heidis) Garten, unserem gemeinsamen britischen Frühstück, Musical-Produktionen, Lehrerausflügen und Erasmus-Exkursionen, der Vorbereitung zur Bio-Challenge bis hin zum normalen Schulalltag – langweilig wurde es uns nie. 

Dennoch ist es Zeit für mich weiterzuziehen, auch in dem Wissen eine Gemeinschaft aufzugeben, die wie eine zweite Familie geworden ist. Das BORG Kindberg – diese kleine, familiäre Schule im Mürztal, wie wir sie so oft beschreiben – ist wahrlich ein Stück Heimat für mich geworden.  Ich werde euch ALLE sehr vermissen!

Mag. Eva-Maria Kobald

Top