< Let‘s get wild
24.05.2018 09:01 Alter: 26 days

Marketing-Team beim ORF

Ein exklusiver Einblick hinter die Kulissen des ORF-Landesstudios Eisenstadt


Am 15. Mai wurden für das kleine Marketing-Team des BORG Kindberg erstmals die Tore des ORF-Landesstudios Eisenstadt geöffnet. Nach einer regenreichen Fahrt ins Burgenland wurden wir bereits vom Reporter und Moderator Dr. Hannes Auer, einem BORG-Kindberg-Absolventen, erwartet und sehr freundlich begrüßt. Als grandiosen Einstieg zeigte er uns das Radiostudio im Gebäude, wo gerade das Mittagsjournal live auf Sendung war und wir dem Radiomoderator bei einer Durchsage mucksmäuschenstill über die Schulter blicken konnten.

Nachdem die Nachrichten gesprochen und das Wetter vorausgesagt worden waren, marschierten wir ruck zuck weiter und konnten wortwörtlich einen Blick hinter die Kulissen der verschiedenen Nachrichtenstudios werfen. Nach einer kurzen Einweisung von Hannes Auer durften wir uns dann selbst vor der Kamera beweisen und uns ins Rampenlicht stellen, um eine eigene Nachrichtensendung zu moderieren. Vor kleinen, lustigen Hopplas war keiner von uns gefeit und wir mussten zugeben, dass der Job als Moderator doch nicht so einfach ist wie gedacht. Wir lernten, dass es das A und O für Moderatorinnen bzw. Moderatoren ist, sich gewissenhaft auf die Sendung vorzubereiten. Das geht vom Recherchieren des aktuellen Themas, eigene Texte Schreiben bis hin zur mentalen Einstimmung auf die Sendung, um nicht vor Nervosität einen Herzinfarkt zu bekommen.

Damit auch ja nichts schiefgeht und alles punktgenau gesendet werden kann, steht ein ganzes Team von ehrgeizigen Mitarbeitern den Moderatoren zur Seite. Uns wurden die Räume gezeigt, wo Techniker, Sekretärinnen und Reporter zusammenarbeiten, um Bild, Ton und Licht während der Sendung zu bearbeiten und zu kontrollieren, damit alles reibungslos abläuft.

Bei einem leckeren Mittagessen, in der charmanten Kantine des Studios, erzählte uns Herr Auer, wie das Leben als Reporter beim ORF ist. Obwohl er in seiner Karrierelaufbahn immer wieder auf Hindernisse gestoßen ist und oft viele Stunden arbeiten muss, liebt er seinen Job und kann sich nicht vorstellen, in einer anderen Berufsbranche tätig zu sein.

Nach dem Mittagessen statteten wir der Redaktion und dann dem sogenannten Cutter noch einen Besuch ab. In diesem winzigen Räumchen werden kurze Teaser in Kleinarbeit zusammengeschnitten und wieder zusammengefügt, sodass kleine Filme entstehen, die als Vorgeschmack auf das folgende Programm gezeigt werden.

Aber da Journalismus auch stets Arbeiten unter Zeitdruck bedeutet und Herr Auer an diesem Tag natürlich auch noch andere Aufgaben zu erledigen hatte, verabschiedeten wir uns und flitzten wieder zurück zum BORG Kindberg.

Für uns alle war dieser Ausflug eine wirklich spannende und einmalige Gelegenheit, Näheres über den Beruf des Fernseh- bzw. Radiojournalisten zu erfahren.

Anna Marcher, Thomas Pistrich, Denise Schörkmayer (6a)