< König Artus
08.11.2017 12:33 Alter: 104 days

London 2017

‚Mind the Gap between the train and the platform!’


...Ein Satz, den wir während unseres 12-tägigen Londonaufenthalts des Öfteren gehört haben und der sich in unsere Köpfe gebrannt hat. Doch die täglichen Stunden in der sogenannten ‚Tube’ sind nicht die einzigen Eindrücke, die wir in Erinnerung behalten werden, wenn wir an unsere Sprachreise zurückdenken.

Am Sonntag, den 17. September machten wir uns gemeinsam mit unseren Professorinnen Gudrun Kohlhofer und Regina Kröppel auf nach Wien Schwechat und landeten wenige Stunden später in London. Den Abend verbrachten wir gemütlich gemeinsam mit unseren Gastfamilien. Aber schon am nächsten Tag ging es los mit unserem vielseitigen Programm. Den Vormittag verbrachten wir jeden Tag in der Schule, wo unsere Sprach- Grammatik- und Vokabelkenntnisse verbessert wurden. Nachmittags gab es für uns immer spannende Führungen, beginnend mit dem Tower of London. Auch die berühmten ‚Crown Jewels’ durften wir dort bewundern. Am nächsten Tag ging es für uns nach Greenwich, wo wir bereits unsere nette Englischpraktikantin Emily kennenlernen durften und anschließend eine Bootstour auf der Themse machten. Die folgenden Tage führten uns nach Camden, zum Parliament, zur Westminster Abbey und in die Oxford Street. An unserem Tagesausflug fuhren wir nach nach Cambridge, wo wir eine Puntingtour, diesmal entlang des Cam, genießen durften. Wir waren von den zahlreichen Universitätsgebäuden beeindruckt. Am Tag darauf teilte sich unsere Gruppe und ein Teil machte weiter London unsicher, während einige in den Warner Bros Studios von Harry Potter wortwörtlich verzaubert wurden.

In der zweiten Woche führte uns unser Weg über die Millenium Bridge zum bekannten Globe Theatre und anschließend in den Sky Garden, wo wir vom 35. Stockwerk aus einen Ausblick über ganz London hatten. Auch bekamen wir einen Eindruck von China Town und Leicester Square, wo wir die Vorbereitungen zur Premierenfeier des Films ‚Good-bye Christopher Robin‘ erleben durften. Tags darauf ging es zum Buckingham Palace, wo wir zuerst ‚The Changing of the Guards’ mitverfolgten, um danach den Palast von innen zu erleben.  Als besonderes Highlight durften wir ein weltbekanntes Musical im Londoner West End besuchen. Ein paar Schüler hatten bereits in der ersten Woche ‚The Lion King’ gesehen und für die gesamte Gruppe ging es an unserem letzten Tag ins Royal Theatre zu ‚The Phantom of the Opera’. Dort wurden wir von einer atemberaubenden Show mit fantastischer Musik, Darstellern und unglaublichen Bühneneffekten von den Sitzen gerissen - ein krönender Abschluss, denn am nächsten Tag ging es für uns alle leider wieder nach Hause. Da unsere Koffer weitaus schwerer waren als bei der Ankunft, begann dann das Zittern um die ‚Überkilos‘.

Wir hatten das Glück, London von seiner sonnigen und trockenen Seite kennenlernen zu dürfen. Doch nicht nur die Sehenswürdigkeiten und netten Gastfamilien waren ein schönes Erlebnis, es war auch wunderbar, längere Zeit mit Freunden und Klassenkameraden zu verbringen und auch unsere zwei Professorinnen außerhalb des Klassenzimmers kennenzulernen. Nicht nur unser Englisch wurde verbessert, sondern wir wissen jetzt auch, wie wir uns in einer Großstadt zurechtfinden, und somit blicken wir alle sehr gerne zurück auf diese wunderbare Reise.

weitere Bilder

Anna Hirzberger, 7A