< Studienreise nach Polen
22.09.2017 15:41 Alter: 212 days

Science Camp

Science Camp 2017


Im Zuge des Science Camps, welches in der letzten Schulwoche des vergangenen Schuljahres stattfand, hatten meine Schwester Maria und ich die Chance, neben 28 weiteren Schülerinnen aus Österreich, Italien und Ungarn, die Veterinärmedizinische Fakultät der Uni Wien und das Studentenleben kennenzulernen.

Sonntag: Da alle Teilnehmer der Science-Camps bereits einen Tag, vor dem offiziellen Beginn des Camps, anreisen sollten, konnte ausgiebig Zeit in ein gemeinsames Kennenlernen investiert werden. Alle Teilnehmer hatten die Chance, sich über ihre bisherigen Erfahrungen mit Tieren auszutauschen und mit viel Freude ihre Betten - die Teilnehmer schliefen gemeinsam im Festsaalgebäude der VetMed - zu beziehen.

Montag: Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden wir von der Rektorin und der Leiterin des Camps offiziell begrüßt und erhielten die ersten Informationen zum allgemeinen Ablauf. Danach wurde uns der Campus spielerisch durch eine Rätselralley, welche uns alle Facetten des Unigebäudes zeigte, vorgestellt.

Dienstag: Nun begann der Stress des Unilebens. Mit einer Campuskarte bewaffnet, mussten wir uns von nun an auf dem Gelände zurechtfinden und lernen, die richtigen Hörsäle zu finden, um rechtzeitig zu den ersten Vorlesungen zu den Themen „Pflanzen in ihrer Verwendung als Futtermittel“, „Heil-und Giftpflanzen“, „Aspekte der Geflügelmedizin“ und „Aspekte der Schweine- und Wiederkäuermedizin“ zu gelangen. Abgeschlossen wurde der anstrengende Tag durch ein gemeinsam vorbereitetes Grillfest, bei dem wir die Möglichkeit hatten, mit Absolventen und Studierenden über das Unileben selbst und deren beruflichen Werdegang zu sprechen.

Mittwoch: Am dritten Tag konnten wir das in den letzten Tagen erlernte Wissen umsetzten, da alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten, sowohl Schweine, als auch eine Kuh und eine Ziege zu untersuchen. Am Nachmittag konnten wir uns, nach einem Vortrag zum Thema „Lebensmittelhygiene“, auf unseren ersten gemeinsamen Ausflug zu einem Biomilchhof in Niederösterreich freuen, wo uns die Besitzer ihren Hof zeigten, uns über den richtigen Umgang mit Kühen informierten und wir die Chance hatten kleine Kälber zu streicheln. Beendet wurde der Tag mit einem Abendessen am Biomilchhof, wo uns die Bäuerin mit Köstlichkeiten verwöhnte und wir viele Fragen stellen konnten.

Am Donnerstag lernten wir einen wichtigen Aspekt im Leben eines Tierarztes kennen, nämlich das Beobachten und Analysieren des Verhaltens von Tieren. Durch den Ausflug zum unieigenen Hochschulgut, wo wir das Verhalten von Schafen betrachteten, und weitere Betriebsbesuche einer Molkerei und einer Kälberaufzuchtstation wurden wir uns über die vielfältigen Aufgaben eines Tierarztes/einer Tierärztin bewusst.

Freitag: Am letzten Tag hatten wir die Möglichkeit, genauere Informationen zur Aufnahmeprüfung und zum Unisystem einzuholen. Wir konnten den Veranstaltern des Science Camps ein kurzes Feedback geben, bevor wir uns, geschafft und mit vielen neuen Eindrücken, auf die Heimreise machten.

Das Science Camp gibt einen guten Einblick in das Leben an der Uni als StudentIn, ist abwechslungsreich gestaltet, praktisch orientiert und auf jeden Fall eine Erfahrung wert.

Laura Feiner, 7A