BORG Kindberg

Ciao bella Italia!

Romreise der 6. Klassen

Am Sonntag, dem 16. September, versammelten wir uns gegen Abend alle vor der Schule und konnten es kaum erwarten los zu fahren, auch wenn wir wussten, dass uns eine sehr lange Nachtfahrt im Bus bevorstand.

Als wir am Morgen in Rom ankamen, ging es auch schon los mit dem Programm. Als Erstes besuchten wir die Domitilla Katakomben. Dort erzählte uns ein freundlicher Führer in einer Kirche viel Wissenswertes darüber und anschließend durften wir selbst die unterirdischen Grabstätten der ersten Christen bestaunen. Nach der Führung machten wir einen ausgedehnten Spaziergang durch Rom. Wieder im Hotel angekommen bezogen wir unsere Zimmer und ruhten uns bis zum Abendessen ein wenig aus.

Am nächsten Tag konnten wir die Vatikanischen Museen und den gigantisch großen Petersdom bestaunen. Wir erfuhren viel über Kunstgeschichte und durften sogar zwei Runden im Museum drehen, da wir uns verlaufen hatten. Sehr beeindruckt waren wir von der Cappella Sistina, in der die berühmten Deckenfresken von Michelangelo zu bewundern sind. Anschließend statteten wir dem Pantheon einen Besuch ab, wo wir viele Informationen von Fr. Prof. Hofmann-Wallner bekamen. Die Kuppel dieses Gebäudes ist wirklich imposant und beeindruckt auch durch die große Öffnung, durch die man einen freien Blick zum Himmel hat.  Am berühmten Brunnen „Fontana di Trevi“ warfen wir später eine Münze über die Schulter ins Wasser, was angeblich dafür sorgt, dass man nach Rom zurückkehrt, was einige von uns sehr hoffen. Manche übten sich auch in ihrem Italienisch und bestellten „una pallina di gelato“, eine Kugel Eis auf Italienisch. Später durften wir selbstständig in Kleingruppen durch die eindrucksvolle Stadt schlendern, die bei uns ein unvergessliches Gefühl hinterließ.

Am dritten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Ostia.  Dort erkundeten wir zuerst Ostia Antica, das Ausgrabungsgelände der ursprüngliche Hafenstadt Roms. Der Sandstrand und das weite Meer waren an diesem Tag für viele das Highlight.

An unserem letzten Tag in Rom durften wir im Zuge einer Stadt-Rallye noch einmal die schönsten Sehenswürdigkeiten von Rom unter die Lupe nehmen. Die letzten zwei Programmpunkte unserer Reise waren das Forum Romanum und das Kolosseum. Vor allem das Kolosseum, mit den 80 Eingängen rund um die Arena, war wegen seiner riesigen Ausmaße sehr beeindruckend für uns. Am Abend traten wir die Heimreise an und mussten uns von „Roma e bella Italia“ verabschieden.

(weitere Bilder in unserer Galerie).

Gloria Handler, 6C

Top